Zurück zur Startseite
Zur Seite "Unvergessen - Katzen"

Unvergessen und "in Memory":


 

Lucky aus Hamburg

Wir durften Lucky am 1. März 2009 kennenlernen. Am 17. März 2010 hat Lucky sein Frauchen und uns für immer verlassen und ging über die Regenbogenbrücke,
um unsere geliebte Peggy, Pierrot und Purzel zu treffen.

Nach einer schweren Operation hatte Lucky keine Kraft mehr weiterzuleben und schlief für immer ein.

 


 


Die Regenbogensage
( bitte anklicken )

Über die Hunde Lobby, Hamburg, suchte das Frauchen von Lucky einen Paten, um ihn in guten Händen zu wissen,
sofern sie verhindert war, auf Lucky aufzupassen.

Am Sonntag, den 1, März 2009, war es dann soweit.
Nach mehreren Telefonaten besuchte uns Lucky mit Frauchen in Seevetal.

Es waren anfangs die üblichen Bedenken, wie bringen wir einen gestandenen Rüden,
wie es Lucky war, mit unserem Ecco und mit Shorty zusammen.

Es sind so die Momente, wo man als Hundehalter meint, seine Hunde zu kennen und ließen
Ecco und Shorty auf einer großen Wiese mit dem Ball spielen.

Lucky sprang aus dem Auto, selbstbewußt und auf schnellen Beinen, in Richtung Ecco und Shorty.

Es war seine Art, den fremden Hund anzuknurren, ohne Streit zu suchen.

Gesagt, getan, Lucky und Ecco, unbeirrt vom Knurren, liefen nebeneinander her und wie Lucky es geschafft hat, wissen wir bis heute
nicht, aber Ecco gab seinen geliebten Ball frei.

Mit diesem Tag begann eine täglich wachsende Hundefreundschaft, mit Shorty gab es keinerlei Probleme.

Wir, Angelika und Marlis, haben Lucky so lieb gewonnen, dass er oft bei uns sein durfte.
Jede Stunde haben wir genossen, mit diesem liebenswürdigen, charmanten und immer ausgeglichenen Lucky.

Er hatte auch mit unseren Katzen keine Probleme, so dass er ganz schnell in unsere Familie integriert wurde.

An fast jedem Wochenende zog es Lucky nach Seevetal, um mit Belinda, Cappucino sowie Ecco und Shorty
durch den Wald zu laufen oder auf den Wiesen zu spielen.

Wir zeigen hier ein paar Bilder von Lucky, wie er wirklich war.

 

 

Luckys Seevetaler Rudel

Dann kam der 16. März 2010. Lucky kam in die Klinik und nach einem aufregenden
Hundeleben hörte sein Herz am 17. März 2010 auf zu schlagen

und er trat den letzten Gang zur Regenbogenbrücke an..............................

auf dem Hundefriedhof Seevetal fand
Lucky seine letzte Ruhe.

Lucky, wir werden Dich vermissen
und auch Du wirst in unserem Herzen weiter leben.

Ecco + Shorty,
Flic, Flac und Flöckchen
sowie Angelika und Marlis

 

 

 

 

Peggy von Sorthmann
Pierrot von der Eicken
Kabul vom Ginsterbusch ( Purzel )
 

Unsere Katzenfamilie

Mutter Filou, Papa Hassan,
Töchter Laura, Picasso, Sohne Alex

sowie Mattheus und Lucas

hier anklicken

 

Wir haben Bilder gefunden          Peggy und ihre Wegbegleiter von 1995 bis 2008

diese, unsere 3 Lieblinge, haben sich wieder getroffen.......      

 

Peggy kam im November 1995 zu uns,  hier mit Purzel und Pierrot

( wir haben nichts durcheinander gebracht, aber die Vorgänger von Ecco und Shorty waren
Pierrot, Schäferhündin -Mix sowie Purzel, der Langhaardackel )

 

1997

2 Jahre alt und aufmerksam
wie immer....

     

2004

als Ziehmutter und Aufpasser
nicht immer brauchbar

 

für die Fotos hatte sie immer Zeit

 

2005,  Peggy 10 Jahre alt und Ecco ,2 Jahre alt, aber es war immer anstrengend mit ihm













Peggy und Shorty
 

2006................unser Peggy, fast 11 Jahre alt und immer schöner und locker...............

am Tag ein "Springinsfeld"


abends sehr, sehr müde

2007...Peggy  12 Jahre...........schnell unterwegs und " Spürnase "

2007,  mit 12 Jahren noch relativ gut drauf ...egal, ob Sommer oder Winter

 

2008......die letzten Monate, Tage und Stunden...............

bis sie dann hinter der Regenbogenbrücke auf Pierrot und Purzel traf......


1983

1995

 


                                             1986

Pierrot begleitete uns 12,5 Jahre

 

Kabul vom Ginsterbusch ( Purzel )  1987  -   2002                          Purzel begleitete uns 15,5 Jahre

 

Pierrot und Purzel, ihr werdet immer in unserem Herzen weiter leben!

 



die Regenbogenbrücke für unsere geliebte Peggy

Peggy
von Sorthmann

genannt
Omchen Peggy



geboren Juni1995,

verstorben 01.Februar 2008

 

Wir suchten im November 1995 ein Schäferhund Mädchen, die Katzen kennt, denn davon gab es bei uns einige und
die mit unserer Pierrot - Schäferhund-Mix- Dame sowie unserem Dackel, Kabul vom Ginsterbusch - genannt Purzel -
für ein munteres Hundeleben in unserer  Familie sorgen sollte.
 

Das Tierheim Süderstraße erzählte am Telefon, dass dort ein junges,
süßes Hundemädchen mit den Katzen im Katzenhaus leben würde.

 

Ein herzloser Mensch hatte ihr ein Leben im Tierheim beschert. Im November 1995  kam Peggy dann zu uns.

Die erste Begegnung mit Pierrot und Purzel war auf dem Hof, Sorthmannweg, wo ihre neue Familie wohnte.
Freundlich wurde der kleine Knirps aufgenommen und es war dann auch schnell ein Name gefunden:

Peggy von Sorthmann.

Jetzt hatte sich ein Trio gefunden:       PIerrot, PUrzel + PEggy, ein Markenzeichen für das fröhliche Hundeleben!

wer hätte diesem süßen Blick widerstehen können,

 

WIR NICHT..................

 

Peggy im November 1995

 

in Dänemark sportlich dabei,

 

für gute Bilder immer zur Stelle,
so war unsere Peggy

                                          Januar 1997                                                                                                                                    Januar 1997

 

Ihre Familie hat sie stets beschützt, in den letzten Jahren war sie der " Kuschelbär ".
Für ihre Frauchen und gleichzeitig wurde sie Chefin von Ecco und Shorty.
Diesen Platz hatte sie eingenommen, als uns Pierrot und Purzel verlassen hatten.

Jetzt wird sie diese beiden damaligen Wegbegleiter wieder treffen und von uns, auf der Erde, viel zu erzählen haben.

Viel zu berichten hat die Familie, die 12 Jahre mit Peggy verbringen durfte.
 

Unser Rückblick

Wenige Wochen bei uns, bekam sie Leberwurst vom Finger, schwups beißt sie in den Finger, na ja, sie kannte es nicht,
dass das Fleisch und die Knochen von Frauchen tabu sind,

die Butter auf dem Küchentisch, die Sahnebällchen auf dem Wohnzimmertisch,
alles  eins, zwei, meins!

Nichts ließ sie aus, es schmeckte der Senf auf dem Teller, die Wurzeln zum Zähneputzen
und der Apfel sowie die Mandarinen, zusammen mit Frauchen, als gesunde Ernährung.

Hobbys neben dem Laufen mit oder ohne Ball? schwimmen, schwimmen und noch einmal schwimmen!
 

Leider hatte ihre Sportlichkeit auch eine andere Seite.
Operation, weil der Meniskus und die Bänder in einem Knie gerissen waren.
Jahre später Probleme mit den hinteren Hüften.

Die Arthrose in den beiden hinteren Knien machten ihrem lebenswertem Leben ein für uns viel zu frühes Ende.

Die letzten zwei Jahre in Ohlendorf wurden die vielleicht lebhaftesten, denn das weite Land und die Wälder brachten viel Freiheit.

Das Jungvolk Ecco und Shorty kamen in die Familie und gegenüber Omchen Peggy war die Jugend wirklich sehr oft zu stürmisch.
Sie hat alles bestens verkraftet. Die eine oder andere Erziehungsmaßnahme mussten die Jungs über sich ergehen lassen.
 
Die Freundschaft zu Eccos Freund Aron begann mit kleinen Problemen, endete in einer guten Hundefreundschaft.

Viele Bilder von Peggy und ihrer Familie in unserer Homepage unter     " Meine Familie "

 

                                            Januar 2008                                                                August 1999                                                     Januar 2008

 

Es war eine sehr schöne Zeit mit DIR, liebe Peggy, wir werden DICH nie vergessen.

 

Wir sind fest davon überzeugt, dass die nun folgende Geschichte auch für DICH wahr wird,
also bis bald sagen

Ecco, Shorty, Katzis Flic + Flac sowie Angelika und Marlis

 

Die Regenbogensage
( bitte anklicken )

Weitere Bilder aus dem Leben von Peggy unter "Familie" und "Ecco"